Projekt: Installation einer Wärmepumpe in Borgholzhausen

Wir stehen unseren Kunden von der Planung, Beratung, Installation, Inbetriebnahme bis hin zur Wartung und Reperatur von sämtlichen haustechnischen Anlagen zur Verfügung.

Installation einer Wärmepumpe

Zu Beginn des Jahres erhielten wir eine Anfrage bzgl. der Installation einer Luft-Wasser-Wärmepumpe. Durch eine Kundenempfehlung ist der Auftraggeber auf unseren Betrieb aufmerksam geworden.

Für einen Kunden aus Borgholzhausen, ersetzten wir eine Gas-Heizung durch eine hoch effiziente Luft-Wasser-Wärmepumpe. Hierbei war die Abstimmung auf die bereits installierte Photovoltaikanlage elementar.

Details

  • Tag 1: Demontage und Rohinstallation

  • Tag 2-3: Technische Anbindung

  • Tag 4: Elektroinstallation

  • Tag 5: Inbetriebnahme und Übergabe

Um die Möglichkeiten und Gegebenheiten des Hauses zu begutachten wurde ein Besichtigungstermin vereinbart.

Um langfristig von geringen Betriebskosten zu profitieren, wünschte sich der Kunde den selbst generierten Strom seiner bereits bestehenden PV-Anlage zu nutzen.

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe funktioniert auch bei hohen Systemtemperaturen, ist aber ab 45°C Vorlauftemperatur oftmals ineffizient. Deshalb legen wir unsere Wärmepumpen auf 45°C Vorlauftemperatur aus. Diese Vorlauftemperatur greift bei uns bei -10°C Außentemperatur.

Bei dem Einbau einer Wärmepumpe ist eine Absenkung der Betriebstemperatur von ursprünglich 75°C oder 55°C auf niedriger als 45°C empfehlenswert. Bei einer Vorlauftemperatur von max. 45°C arbeitet die Luft-Wasser-Wärmepumpe mit einer wesentlich höheren Effizienz als bei den oben aufgeführten herkömmlichen Vorlauftemperaturen.

In Gebäuden die vor dem Jahr 2000 errichtet wurden, befinden sich häufig großzügig dimensionierte Heizkörper. Dies ermöglicht eine effiziente Umstellung von einer Gas- oder Ölheizung zu einer Luft-Wasser-Wärmepumpe, da die bestehenden Heizkörper über die benötigte Heizkapazität verfügen.

Weiterhin wurden viele Häuser bereits energetisch saniert (z.B. durch Dachdämmung und neue Fenster). Im Gegenzug wird weniger Energie benötigt, um die Räumlichkeiten auf 20°C zu temperieren.

Bei Altbauten ist es oftmals möglich eine Systemtemperatur unter 45 °C zu erreichen, was sich energetisch positiv auswirkt.

Daher ist die individuelle Auslegung und Planung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe unerlässlich. Günstigere Anschaffungskosten bei Wärmepumpen werden oftmals durch höhere Betriebskosten übertroffen.

Das Einfamilienhaus des Auftraggebers wurde im Jahr 2000 errichtet und verfügt über standardisierte Heizkörper.

Mit diesen Heizkörpern war es möglich eine Systemtemperatur von unter 45 °C zu erreichen. Somit war eine Umstellung auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe minimalinvasiv umsetzbar.

Tag 1 „Demontage und Rohinstallation“ :

Die vorhandene Gasheizung wurde demontiert und entsorgt. An Stelle der Gasheizung wurde das Innenteil der Luft-Wasser-Wärmepumpe installiert. Die neue Heizungsart, die Wärmepumpe benötigt ca. 1/3 mehr Fläche im Heizraum.

Um die Schallemissionen zu vermindern wurde das Außenteil der Wärmepumpe an eine schalltechnisch geeignete Stelle installiert.

Tag 2-3 „Technische Anbindung“

Bei der technischen Anbindung erfolgte die Verbindung der Innen- und Außengeräte der Wärmepumpe durch Kältemittelleitungen. Anschließend wurde die Wärmepumpe in das vorhandene Heizsystem integriert.

Tag 4 „Elektroinstallation“

Für die Elektroinstallation wurden alle technischen Anlagen mit Strom versorgt, sowie Regelungsbauteile installiert. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe wird über eine benutzerfreundliche Fernbedienung gesteuert.

Tag 5 „Inbetriebnahme und Übergabe“

Sämtliche Einzelbauteile wurden auf technische Funktion überprüft. Daraufhin wurde die Wärmepumpe programmiert und die Kommunikation zwischen den einzelnen Bauteilen hergestellt. Danach wurde die Funktionalität der Anlage durch mehrere Betriebstests sichergestellt.

Daraufhin erfolgte eine Einweisung des Kunden in der Bedienung der Anlage. Gemeinsam wurden individuelle Einstellungen hinsichtlich Heizzeiten und Heiztemperaturen vorgenommen. Nach erfolgter technischer Einweisung ist es jedem Kunden möglich, die vorgenommenen Einstellungen bei Bedarf anzupassen.
Zuletzt erfolgte die Übergabe der Luft-Wasser-Wärmepumpe an den Betreiber.

KLIMA- UND HEIZTECHNIK DURCH SAUBERE UMWELTENERGIE

Projekt Galerie