Projekt: Installation einer Wasserenthärt­ungsanlage in Bünde

Wir stehen unseren Kunden von der Planung, Beratung, Installation, Inbetriebnahme bis hin zur Wartung und Reperatur von sämtlichen haustechnischen Anlagen zur Verfügung.

Installation einer Wasserent­härtungs­anlage

Im Sommer erhielten wir eine Anfrage aus Bünde über den nachträglichen Einbau einer Wasserenthärtungsanlage in einem Einfamilienhaus. Bei dem Kunden war eine Rohwasserhärte von 22°dH vorhanden. Mit der Investition beabsichtigt er langfristig sein Einfamilienhaus und dessen Leitungen zu schonen.

Der Kunde bat uns um ein Angebot über eine qualitativ hochwertige Enthärtungsanlage. Bei der empfohlenen Anlage ist Salz- und Wasserverbrauch sehr gering. Zudem ist die Wasserenthärtungsanlage wartungsfreundlich und entspricht allen Hygienestandards und Anforderungen der modernen Versorgungstechnik.

Details

  • Montagezeit des Projekts ein Tag 

  • Nähe zum Wasserhausanschluss

  • eine Abwasserleitung

  • Stromversorgung (Steckdose)

In dem Einfamilienhaus wohnen derzeit zwei Personen. Der Einsatz einer regulären ein-säuligen Wasserenthärtungsanlage wird bei einem zwei Personen Haushalt empfohlen. Diese verfügt über einen ausreichenden Vorrat, um den individuellen Komfort aufrechtzuerhalten. Eine Regeneration des Wassers durch die Wasserenthärtungsanlage erfolgt bedarfsorientiert, jedoch spätestens innerhalb von 72 Stunden. Somit steht den Hausbewohnern ganztägig kalkarmes Wasser zur Verfügung.

Um den Einbau einer Wasserenthärtungsanlage zu realisieren müssen folgende Vorraussetzungen erfüllt werden: 

  • Nähe zum Wasserhausanschluss
  • eine Abwasserleitung
  • Stromversorgung (Steckdose)

Die Montagezeit des Projekts wurde auf einen Tag bemessen.

Das Projekt wurde zeitnah in Auftrag gegeben.

„Montageablauf Wasserenthärtungsanlage“

Zuerst wurden die Arbeitsbereiche der Räumlichkeiten mit Schutzvlies eingedeckt, so konnten Beschädigungen vermieden werden. In der Hauptwasserzuleitung wurde die Enthärtungsanlage integriert. Somit fließt die gesamte Wasserversorgung des Einfamilienhauses durch die Enthärtungsanlage.

Aufgrund der Hygienevorschriften wurde die Wasserenthärtungsanlage gemäß der DIN 1988 über einen „freier Auslauf“ an das Abflussnetz angeschlossen. 

Die Wasserhärte konnte dauerhaft um 20°dH gesenkt werden. Die Anlage verbraucht bei einem zwei Personen Haushalt im Quartal ca. 20 kg Salz. Der Kunde wurde in der Funktion und Bedienung der Anlage eingewiesen. Durch die integrierte App-Steuerung ist die Anlage äußerst bedienerfreundlich.  

Eine weitere Funktion der Wasserenthärtungsanlage bzw. der App ist der Feuchtigkeitssensor. Bei einem registrierten Feuchtigkeitsaustritt erhält der Kunde direkt eine Meldung auf sein Handy.

Klima- und Heiztechnik durch saubere Umweltenergie

Projekt Galerie